Startseite Militärseelsorge

Sie sind hier: Startseite > Service > Publikationen > Kompass 

Kompass. Soldat in Welt und Kirche

"Kompass. Soldat in Welt und Kirche" ist die vom Katholischen Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr herausgegebene Monatszeitschrift, die den Dienst und die Lebenswelt der Soldatinnen und Soldaten als "Staatsbürger in Uniform" in den Mittelpunkt stellt.

Die Medienlandschaft, der Auftrag der Streitkräfte und die Erwartungen der Soldatinnen und Soldaten haben sich verändert. Die Katholische Militärseelsorge stellt sich mit "Kompass. Soldat in Welt und Kirche" darauf ein.

Die Zeitschrift orientiert sich dabei an themengeleiteten Schwerpunkten mit einer eigenen regelmäßigen Kolumne des Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages. Die verschiedenen Rubriken reichen von "Schwerpunkt", "Interview", "Kommentar", "Soldat und Familie", "Aus der Militärseelsorge", "Personalien" bis zur "Buchbesprechung" und "Medientipps", "Rätsel" und "Leserbriefe".

"Diese Themen in einem theologischen, friedensethischen und letztendlich auch gesellschaftspolitischen Kontext aufzuarbeiten, ist eine spannende Herausforderung für eine monatliche Zeitschrift, welche nicht am Kiosk um die Ecke zu erwerben ist", so Chefredakteur Josef König.


Auf der Internetseite www.katholische-militaerseelsorge.de sind alle Ausgaben des "Kompass. Soldat in Welt und Kirche" als Web Paper und im Portable Document Format (PDF) zum Herunterladen für Sie bereitgestellt.


Aktuelle Ausgaben

  • Titelbild Kompass Soldat in Welt und Kirche, Ausgabe 01/2019

    Kompass 01/2019 - "Weltfriedenstag 2019 - Gute Politik steht im Dienste des Friedens"

    In bewährter Form begleitet die erste Kompass-Ausgabe eines Jahres den Weltfriedenstag und widmet sich dem von Papst Franziskus ausgewählten Motto „Gute Politik steht im Dienste des Friedens“.
    Kompass 01/2019 - "Weltfriedenstag 2019 - Gute Politik steht im Dienste des Friedens" (PDF, 2,3 MB, 32 Seiten)


  • Titelbild Kompass Soldat in Welt und Kirche, Ausgabe 12/2018

    Kompass 12/2018 - "Gottlos glauben?"

    Suchbewegungen, Bekenntnisse und Spiritualität sind auch im religionsfernen Raum zu finden. Atheisten, Agnostiker und religiös Indifferente glauben zwar nicht an Gott, aber sie glauben an etwas und können damit im Bemühen um eine bessere Welt auch Partner von religiösen Menschen sein.
    Kompass 12/2018 - "Gottlos glauben?" (PDF, 3,0 MB, 36 Seiten)


  • Titelbild Kompass Soldat in Welt und Kirche, Ausgabe 11/2018

    Kompass 11/2018 - "Verordnete Persönlichkeit?"

    Gerade in einer Welt, die in vielerlei Hinsicht aus den Fugen geraten ist, brauchen unsere Soldatinnen und Soldaten als "Staatsbürger in Uniform" eine solide Bodenhaftung mit einer gesicherten Werteorientierung. Das Bundesministerium der Verteidigung hat nunmehr mit der Erarbeitung einer neuen Zentralen Dienstvorschrift für die „Ethische Bildung in der Bundeswehr“ begonnen. Die katholische Militärseelsorge äußert hierzu jedoch Bedenken und verweist auf den derzeitigen Lebenskundlichen Unterricht (LKU) als offenes und vertrauensvolles Gesprächsforum und einen "Ort der Freiheit in der Kaserne“.
    Kompass 11/2018 - "Verordnete Persönlichkeit?" (PDF, 3,2 MB)


  • Titelbild Kompass Soldat in Welt und Kirche, Ausgabe 10/2018

    Kompass 10/2018 - "Religionsfreiheit"

    Beim Thema Religionsfreiheit geht es nicht nur um die Bedrohungen, sondern auch um die Chancen der Religionen. Die Förderung des interreligiösen Dialogs und der Austausch mit Andersdenkenden fördert den gesellschaftlichen Frieden.
    Kompass 10/2018 - "Religionsfreiheit" (PDF, 3,8 MB, 40 Seiten)


  • Titelbild Kompass, Sonderdruck "Nuklearwaffen als ultimativer Garant der Sicherheit?"

    Kompass-Sonderdruck 2018 "Nuklearwaffen als ultimativer Garant der Sicherheit?"

    Anlässlich der internationalen Abrüstungskonferenz im Vatikan „für eine atomwaffenfreie Welt und integrale Abrüstung“ verurteilte Papst Franziskus den Besitz von Atomwaffen sowie das fortdauernde globale Wettrüsten scharf: "Die internationalen Beziehungen dürfen nicht von militärischer Macht, von gegenseitigen Einschüchterungen, von der Zurschaustellung des Waffenarsenals beherrscht werden. Vor allem atomare Massenvernichtungswaffen vermitteln lediglich ein trügerisches Gefühl von Sicherheit und können nicht die Grundlage für ein friedliches Zusammenleben sein."
    Kompass-Sonderdruck 2018 "Nuklearwaffen als ultimativer Garant der Sicherheit?" (PDF, 1,4 MB)



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 09.01.19


http://www.kmba.militaerseelsorge.bundeswehr.de/portal/poc/kmba?uri=ci%3Abw.milseels_kmba.service.publikationen.kompass