Startseite Militärseelsorge

Sie sind hier: Startseite > Seelsorge > Weltfriedenstage > Weltfriedenstag 2014 

Weltfriedenstag 2014

Arbeitshilfe der Deutschen Bischofskonferenz zum Welttag des Friedens 2014

Welttag des Friedens 2014: "Brüderlichkeit - Grundlage und Weg für den Frieden" (Quelle: www.dbk.de)

"Brüderlichkeit – Grundlage und Weg für den Frieden"

Papst Franziskus stellt den Weltfriedenstag 2014 unter das Zeichen einer weltweiten Solidarität mit Armen und Ausgegrenzten. Das Motto des am 1. Januar begangenen Tages lautet „Brüderlichkeit – Grundlage und Weg für den Frieden“.

In seiner Botschaft zu diesem Anlass wolle Franziskus eine „Kultur der Begegnung“ für eine gerechtere Welt propagieren. Notwendig sei eine „Globalisierung der Brüderlichkeit“ als Gegenmodell zu einer „Globalisierung der Gleichgültigkeit“; eine solche hatte Franziskus bei seinem Besuch der italienischen Flüchtlingsinsel Lampedusa kritisiert.

Bei der alljährlichen Feier der Katholischen Militärseelsorge mit dem jeweiligen Ortsbistum steht ein festlicher Soldatengottesdienst im Mittelpunkt. Die Termine sehen Sie in der nebenstehenden Übersicht.

Bruchsal

  • Soldaten mit Fahnen ziehen in die Garnisonskirche St. Paul in Bruchsal ein

    Weltfriedenstag in Bruchsal

    In der Garnisonskirche St. Paul in Bruchsal fand der diesjährige Gottesdienst zum Weltfriedenstag statt. Militärdekan Siegfried Weber hatte die baden-württembergischen Standorte nach Bruchsal eingeladen, um diesen Festgottesdienst zusammen mit Weihbischof Dr. Bernd Uhl aus Freiburg zu feiern.


Münster

  • Bischof Genn mit Soldaten beim Weltfriedenstag in Münster

    Mit Christus Grenzen überschreiten

    Im Mittelpunkt des westfälischen Weltfriedenstags am 13. Februar 2014 stand das Pontifikalamt mit Ortsbischof Dr. Felix Genn im Hohen Dom St. Paulus. Die Internationalität dieses Gottesdienstes wurde hervorgehoben durch die Teilnahme zahlreicher Soldatinnen und Soldaten des 1. Deutsch-Niederländischen Korps, durch die Fürbitten von Soldaten aus den USA, Deutschland, Holland, Norwegen, Italien und Portugal, und nicht zuletzt durch das Vortragen des Evangeliums in drei Sprachen.


Hildesheim

  • Bischof Norbert Trelle mit Hauptmann Michael Grundmann nach dem Friedensgottesdienst

    Bischof Trelle fordert mehr Hilfe für Syrien-Flüchtlinge

    Mehr Hilfe für syrische Flüchtlinge in Deutschland hat der Hildesheimer katholische Bischof Norbert Trelle beim traditionellen Friedensgottesdienst vor rund 500 Soldaten und Polizisten in der Basilika St. Godehard in Hildesheim gefordert.


Veitshöchheim

  • Bischof Friedhelm Hofmann feiert mit rund 350 Soldatinnen und Soldaten den Weltfriedenstag in der Kuratiekirche in Veitshöchheim.

    "Brüderlichkeit - Grundlage und Weg für den Frieden"

    Zum ersten Mal trafen sich in diesem Jahr rund 350 Soldatinnen und Soldaten sowie Zivilangestellte der Bundeswehr anlässlich des Weltfriedenstages zu einem Gottesdienst mit Bischof Friedhelm Hofmann in der Veitshöchheimer Kuratiekirche Heiligste Dreifaltigkeit.


Köln

  • Soldaten ausländischer Streitkräfte im Internationalen Soldatengottesdienst im Kölner Dom

    Kardinal Meisner ermahnt die Kirche zur Einfachheit

    Anlässlich des diesjährigen Weltfriedenstages unter dem Motto "Brüderlichkeit – Grundlage und Weg für den Frieden" feierte Erzbischof Joachim Kardinal Meisner am 23. Januar 2014 mit Soldatinnen und Soldaten verschiedener Nationen einen Internationalen Soldatengottesdienst im Hohen Dom zu Köln.



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 22.08.14


http://www.kmba.militaerseelsorge.bundeswehr.de/portal/poc/kmba?uri=ci%3Abw.milseels_kmba.seelsorg.weltfrie.wft2014